Vereinsgeschichte

Gründung

Der Museumsverein Lindau (B) wird am 25. Januar 1889 von Pfarrer Gustav Reinwald gegründet, um ein Heimatmuseum im Alten Rathaus Lindau einzurichten.


In der Folgezeit entsteht im Museum durch Spenden und Ankäufe eine reichhaltige Sammlung von Gegenständen, die an die Vergangenheit der Stadt erinnert.

Schützengarten

 


 

1898 übernimmt Pfarrer Dr. Karl Wolfart den Vorsitz des Vereins.

 

Er gibt 1909 die "Geschichte der Stadt Lindau im Bodensee" heraus. Auf seine Initiative erscheinen ab 1911 die Neujahrsblätter, die die „Geschichte der Stadt Lindau“ in lockerer Folge fortsetzen und ergänzen. 

Erster Ausstellungsraum des Museumsvereins im Rungesaal des Alten Rathauses 1907

 


 

1918

geht die Leitung des Vereins an Pfarrer Christian Haffner über, der diese bis zu seiner Abberufung 1933 inne hat.

 


 

Nach einem Brand im Alten Rathaus 1929 stellt sich die Frage nach einer sicheren und geräumigen Unterbringung der Bestände des Museums.
Dank einer Stiftung des Ehepaares Lydia und Ludwig Kick kann die Stadt Lindau  1930 im Haus zum Cavazzen ein neues Museum einrichten. Damit gehen der Besitz und die Betreuung der Sammlung an die Stadt Lindau über.

Ehrenbürger Ludwig Kick, 1857 – 1947

 


 

Ab 1933 leitet der Gymnasiallehrer Ferdinand Eckert bis zum Jahr 1945 den Verein.
Dem Gedankengut der Nationalsozialisten gegenüber zeigte sich der Verein auffallend resistent. Während der Kriegsjahre blieb die Vereinsarbeit allerdings stark eingeschränkt.

 


 

Wesentliche Akzente setzte Dr. Otto Stolze während seiner Vorstandschaft von 1946 bis 1954.

Dr. Otto Stolze

 

Nach 1954 wurden unter den Vorsitzenden Dr. Wilhelm Kinkelin, Dr. Claus Grimm, Otto Mayr, Karl Martin und Dr. Karl Bachmann die Kernaufgaben des Vereins fortgesetzt und erweitert: Vortragswesen, Bildungsreisen, Herausgabe der Neujahrsblätter. 

 Dr. Karl Bachmann

 


 

Seit 2003 leitet der Gymnasiallehrer Michael Kiss den Museumsverein Lindau.

 

Studiendirektor Michael Kiss

 


 

2010 gibt sich der Verein den Namen  „Historischer Verein Lindau (B)“, der die Verlagerung des Schwerpunkts der Vereinsarbeit auf historische Forschungs- und Bildungsarbeit ausdrücken soll. Die Vortragsarbeit und die Herausgabe von Neujahrsblättern wurden fortgesetzt, die Studienfahrten führten nach der politischen Wende in Europa nach 1990 insbesondere in den Osten Deutschlands und Europas.

Historischer Verein Lindau (B) · T 08382/26737 · Postadresse: Postfach 2145, 88131 Lindau · E-mail: kontakt@historischer-verein-lindau.de

Impressum

bg Image